Das Wattenmeer mit Maleraugen gesehen

Neuer Kalender der Stiftung Schutzstation Wattenmeer für 2017

30.06.2016

Wir sind gewohnt, das Wattenmeer fotografisch genau durch die Linse unserer Kameras zu sehen. Die Bilder, die wir dabei einfangen, die in unserem Gedächtnis, in Kalendern, Broschüren oder Papierbildern präsent bleiben, sind für uns „das Wattenmeer“.

Tages- und Jahreszeiten, Wind und Wetter sollen sie wiedergeben. Und Stimmungen. Gelingt das?

Wie sieht die Landschaft „Wattenmeer“ aus, wie ungewohnt anders erleben wir sie, wenn Maleraugen sie eingefangen haben. Die Bilder zeigen nicht fotografisch genau jedes Detail, fangen aber viel intensiver das Licht und den Himmel, die Landschaft und die Jahreszeit, die Stimmung, die über dem Watt liegt, ein. Im Zusammenspiel von Farben und Formen werden Einzelheiten unwichtiger, aber die Landschaft erlebbarer.
Das Wattenmeer – das sind nicht nur Schlick­ und Sandwattflächen bei Ebbe.

Buhnen und Salzwiesen, Strände und Dünen, Deiche und Priele, Warften, Halligen und Inseln, die Menschen mit ihrem Tun und mit ihren Traditionen gehören dazu.

„Wattenmeer“ heißt der Kalender für 2017, der vieles davon in eindrucksvollen Bildern der beiden bekannten Maler Frauke Gloyer und Ulf Petermann einfängt und uns erlebbar macht. Man merkt den Künstlern an, dass sie in Sichtweite des Wattenmeers leben und diese Landschaft lieben.

Unser Kalender möchte Sie mit seinen Bildern durch das nächste Jahr begleiten. Das Wattenmeer wird in ihrer Wohnung oder an ihrem Arbeitsplatz immer präsent sein, ihre Sehnsucht wach halten. Dass Sie darüber hinaus die Naturschutzarbeit unterstützen, erübrigt sich fast zu erwähnen ...

Den Kalender „Wattenmeer“ können Sie für 14,50 Euro bei unserer Geschäftsstelle in Husum bestellen: [email protected]remove-this.schutzstation-wattenmeer.remove-this.de