31.03.2017

Frühstart: Über 20.000 Ringelgänse auf den Halligen

Gute Voraussetzungen für erfolgreiche Brutsaison 2017 in der Arktis

Auf den Halligen lassen sich Ringelgänse sehr gut vom Weg aus beobachten, Foto: K.Günther, Schutzstation Wattenmeer

Das milde Winterwetter in ihren Überwinterungsgebieten an den britischen und französischen Küsten hat wohl zu einer früheren Rückkehr vieler Ringelgänse ins Wattenmeer geführt.


„Zur Zeit sind über 12.000 Ringelgänse auf Hallig Hooge, dreimal so viele wie Ende März 2016“, berichtet Michael Klisch, Stationsleiter der Schutzstation Wattenmeer auf der Hallig. Auch sein Kollege Börn Marten Philipps von der Nachbarhallig kann bereits hohe Bestände vermelden: „Auf Hallig Langeneß haben wir mit 10.000 Ringelgänsen sogar fünfmal mehr Tiere als sonst zu dieser Zeit zählen können.“


Milde Temperaturen lassen derzeit die Gräser sprießen. Dieses ist wichtig für die Gänse, da sie sich auf den Halligwiesen die Fettreserven für ihren Weiterflug in die arktischen Brutgebiete anfressen. Im Wattenmeer wird auch der Grundstein für eine erfolgreiche Brutsaison in der Arktis gelegt. „Nur gut genährte Ringelgänse können erfolgreich für Nachwuchs sorgen“, erläutert Schutzstation-Biologe Klaus Günther.


Die Vorzeichen für viele Ringelgans-Nachkommen sind auch in den nordischen Brutgebieten gut. „Wir erwarten 2017 wieder ein Lemmingjahr auf der russischen Taymir-Halbinsel“, sagt Günther. Die Nager mit ihrer sprichwörtlichen Vermehrungsrate treten alle drei Jahre in großer Zahl auf. Beutegreifer wie Schnee-Eule und Polarfuchs halten sich dann eher an die 15 Zentimeter großen Tiere als an Ringelgansküken: Schlecht für die Lemminge, gut für den Ringelgansbestand. Der war im letzten Jahr um zehn Prozent im schleswig-holsteinischen Wattenmeer auf unter 60.000 Tiere gesunken und damit weit entfernt von den Höchstbeständen mit 130.000 Ringelgänsen Anfang der 1990er Jahre.


Vielversprechend sind jedenfalls die Voraussetzungen für eine lange Ringelganssaison 2017 im Wattenmeer: „Egal, wann die Gänse in den vergangenen Jahrzehnten zu uns gekommen sind, der gemeinsame Abflug ist immer erst nach dem 20. Mai erfolgt“, sagt Hausleiter Klisch. Gute Chancen für erfolgreiche Gänsebeobachtungen während der Ringelganstage vom 22.4.17- 07.05.2017 in der Biosphäre Halligen.