Landtag feiert ohne Luftballon-Aufstiege

Tag der offenen Tür am 16.6. mit interessantem Programm ohne Umweltgefährdung

13.06.2019

Beim vorigen "Tag der offenen Tür" des Kieler Landtags im Juli 2015 hatten noch Pläne für Luftballon-Massenaufstiege für Irritationen gesorgt. Wollte ausgerechnet das Parlament des Landes zwischen den Meeren, das sich selber bereits mit Fragen zu Meeresmüll und Mikroplastik beschäftigte, Tausende Ballons auf die Einweg-Reise in die Umwelt entlassen?: 

Erst Nachfragen der Schutzstation Wattenmeer bei den einzelnen Fraktionen sowie Medienartikel führten letztlich zur Absage des Vorhabens

Glücklicherweise werden Großveranstaltungen inzwischen weitgehend ohne Luftballon-Aktionen geplant. So sieht das aktuelle Plakat des Tags der offenen Tür am kommenden Sonntag zwar aus, als ob bunte Ballons über dem Landtag schweben. In der Praxis ist das vielfältige Programm aber komplett bodenständig und geerdet. Vielen Dank nach Kiel!

Ein kurzes Video zeigt, welche Probleme die Reste von Luftballons im Meer machen.

2015 hingen noch zahlreiche Ballons rund um den Landtag.

Der Luftballonwettbewerb wurde aber mit Hinweis auf Wind in Richtung See abgesagt. Auch Naturkautschuk braucht einige Zeit, ehe es sich im Meer oder an Land zersetzt. So lang sind Ballonreste für Tiere ähnlich gefährlich, wie Plastikballons.

2019 zieren bunte Ballons (oder einfach Farbkreise) nur den Titel des Programmheftes zum Tag der offenen Tür.