Muschel-Ministerium erfüllt alle Befürchtungen

Erklärung von Schutzstation Wattenmeer und WWF zur Presseinformation des Umweltministeriums vom 28.3.12

28.03.2012

Zur Presseinformation des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume („Nachhaltige Gewinnung von Saatmuscheln im Wattenmeer gesichert“) vom 28.03.12 erklären Schutzstation Wattenmeer und WWF:

Unsere Kritik bleibt bestehen. Die Saatmuschelgewinnungsanlagen sind auf vielen hundert Hektar im Nationalpark geplant und würden diese Flächen drastisch entwerten. Die vom Ministerium erteilte Genehmigung für eine Saatmuschelgewinnung vor Hörnum ist nur die erste. Ihr würden weitere folgen. WWF und Schutzstation Wattenmeer halten es für rechtswidrig, dass die Beteiligungsrechte der Naturschutzverbände umgangen wurden und eine sogenannte FFH-Vorprüfung den Eingriff nur rein fischereirechtlich beurteilt.

„Nachhaltigkeit“ ist etwas anderes: Die Landesregierung muss respektieren, dass das Wattenmeer ein Nationalpark ist und eine gemeinsame Lösung mit dem Naturschutz suchen.

Eine ausführlichere Information finden Sie unter diesem Link.