Sylter Delphine zogen nach Dänemark

Internationale Whale-Watcher-Kontakte funktionieren

29.08.2001

Die am Freitag seitens der Schutzstation Wattenmeer auf Sylt gemeldete Schule von Delphinen ist offenbar weiter nach Norden gezogen. Dies übermittelte der renommierte Walforscher Dr. Carl Chr. Kinze aus dem Zoologischen Museum Kopenhagens den Sylter "Whale Watchern". Dr. Kinze bekam als Projektleiter eines Whale-Watcher Netzwerkes in Dänemark*, von einem bekannten und verlässlichen Walsichter aus Ribe Rückmeldung. Der Walsichter hatte zwei Tage nach der Sylter Sichtung eine bis zu 20 Individuen-starke Delphinschule von rund 2,5 m langen Tieren vor Lakolk auf Rømø ausgemacht.

"Es ist sehr wahrscheinlich, daß es sich um die gleiche Gruppe wie am 22.8. vor Sylt handelt, meint Lothar Koch, Biologe bei der Schutzstation Wattenmeer. Demnach haben sich die Delphine also Zeit gelassen und nur nur 50 km innerhalb von 53 Stunden zurückgelegt. Die dänische Presse hat nun den Aufruf der Schutzstation Wattenmeer zum Dolphinwatch übernommen und animiert nun auch Interessierte zwischen Rømø und Esbjerg zum Melden von Delphinsichtungen.

*Der Name des gemeinsames Projekt des Fischereimuseums in Esbjerg, des Zoologischen Museums in Kopenhagen und der Forst und Naturschutzbehörde in Dänemark: Fokus på hvaler i Danmark (Blickpunkt Wale in Dänemark)