Unsere Naturschutzarbeit vor Ort

Die Halligwiesen und das Vorland im Osten der Hallig sind wichtige Brut- und Rastgebiete für verschiedenste Küstenvögel. Die neben der Peterswarf gelegene 20 ha große WWF-Fenne dient seit 1987 der Erforschung einer naturverträglichen Salzwiesennutzung. Vom Nationalpark-Seminarhaus aus leisten wir folgende Forschungs- und Naturschutzaufgaben auf Langeneß:

  • ganzjährige Rastvogelzählungen auf den Hochwasserrastplätzen der Hallig
  • Brutvogelkartierungen von April bis Juni
  • Zählung der Ringelgänse im Frühjahr und Herbst
  • Wattkartierung im März und August
  • Schutz der Brut- und Rastgebiete auf der Hallig und im Vorland
  • Betreuung des Beweidungsprojektes auf der WWF-Fenne
  • jährliche Vegetationskartierung und Dauerbeobachtungen auf der Hallig
  • Bewachung angelandeter Robben in Kooperation mit dem Seehundsjäger
  • winterliche Spülsaumkontrollen im Auftrag des Umweltbundesamtes.