10 Jahre Nationalpark-Seminarhaus am Leuchtturm Westerhever

Wochenenden bieten einmalige Naturerlebnisse im Weltnaturerbegebiet

26.07.2011

Naturfotografie, LandArt, Vogelbeobachtung. Anlässlich des 10. Geburtstags des Nationalpark-Seminarhauses Westerhever bieten drei Natur-Erlebnis-Wochenenden noch bis Oktober 2011 ganz unterschiedliche Möglichkeiten, das Weltnaturerbe Wattenmeer kennenzulernen.

 

Das historische Leuchtfeuerwärterhaus am Leuchtturm Westerhever wird seit 2001 als Nationalpark-Seminarhaus genutzt. Seither bietet die Schutzstation Wattenmeer dort überwiegend Studentengruppen, Bio-Leistungskursen oder Gruppen der Erwachsenenbildung breit gefächerte Programme zur Natur des Wattenmeers.

 

Doch im Rahmen der Natur-Erlebnis-Seminare können auch Einzelreisende oder Familien am Turm übernachten und von hier aus unter fachkundiger Leitung das Weltnaturerbe kennenlernen.

 

Beim Fotoworkshop „24 Stunden im Nationalpark“ (12. – 14.8.11) schaffen Wetter, Gezeiten und helle Mondnächte immer wieder neue Stimmungen, in denen sich Watt und Salzwiesen in Szene setzen lassen.

 

Bei „LandArt – flüchtige Kunst“  (2. – 4. 9.11) gestalten die Teilnehmer gemeinsam mit dem Künstler Rüdiger Ziegler auf Salzwiese und Sandbank Skulpturen und Bilder aus Sand, Seegras, Muscheln oder Treibholz. Danach ist genug Zeit, um zu beobachten, wie diese Kunstwerke wiederum von den Naturkräften verändert werden.

 

Im Seminar „Vogelzug & Wattenmeer“ (14. - 16.10.11)  stehen arktische Zugvögel im Mittelpunkt. In den Salzwiesen am Turm lässt sich das interessante Verhalten der Ringel- und Nonnengänse beobachten. Bei Niedrigwasser geht es hinaus aufs Watt, um zu erkunden, wovon Strandläufer, Regenpfeifer, Möwen oder Enten dort leben.

 

Weitere Informationen sowie Bildergalerien früherer Seminare gibt es unter:

 

http://www.schutzstation-wattenmeer.de/watt-erleben/seminare/

 

oder bei der Schutzstation Wattenmeer in Husum (Tel. 04841-6685-46)