Muscheln

Woran erkennt man Muscheln?

Sie haben stets zwei Kalkklappen, die ihren weichen Körper umschließen. Manche Schalen sind stachelig, gerippt oder farbig, andere sind schlicht weiß. Wenn die Schale spiralig gedreht ist, handelt es sich um eine Schnecke, auch wenn oft fälschlich von "Seemuscheln" oder "Muschelhörnern" gesprochen wird!

Wie leben Muscheln?

Muscheln fressen Plankton und andere Schwebstoffe, die sie mit ihren Kiemen aus dem Wasser filtern, und sitzen oft im Boden vergraben, wo sie vor Feinden geschützt sind. Im Wattenmeer gibt es etwa 7 Muschelarten, in der Nordsee über 60.

Mögen Sie Muscheln?

Muschelschalen bringt fast jeder vom Strandurlaub mit, aber das Innere ist nicht jedermanns Sache. Muschelfleisch wird in vielen Ländern als Beilage oder Spezialität gegessen, es ist meist mühsam zu sammeln. Von Holland bis Spanien werden allerdings erheblich mehr Muscheln verzehrt als hier in Germanien. Das hat zur Folge, dass das deutsche Wattenmeer Zulieferer für den dortigen Muschelmarkt ist und zur Miesmuschelzucht und stellenweise sogar zum Trog- und Herzmuschelfang missbraucht wird.

Bestimmungsbuch: Rainer Willmann (1989): Muscheln & Schnecken

Impressionen