Aufwändiger Schutz für kleine Strandvögel

NDR berichtet über gefährdete Sand- und Seeregenpfeifer

29.05.2017

Am 26. Mai zeigte der NDR in der Sendung "Schleswig-Holstein 18 Uhr" einen Filmbeitrag sowie ein Interview zur Brutzeit der Küstenvögel und zu aktuellen Schutzmaßnahmen für Sand- und Seeregenpfeifer. Denn die Regenpfeifer sind nicht nur wie die anderen Küstenvögel durch häufigere Frühjahrs-Springfluten oder einen zunehmenden Bestand von Füchsen und Marderhunden bedroht, sondern an ihren Strand-Brutplätzen auch durch Störungen durch Badegäste, fliegende Drachen oder freilaufende Hunde.

Hier geht es zur Sendung. Der Beitrag über die Strandvögel beginnt bei Minute 3:11.

In den letzten Tagen sind bereits erste Sandregenpfeifer in Nestern geschlüpft, die im Rahmen des Strandvogel-Forschungs- und Schutzprogramms der Schutzstation Wattenmeer betreut werden.

 

 

Sendung des NDR

Seeregenpfeifer brütet in flexiblem Schutzgebiet vor Eiderstedt

Junger Sandregenpfeifer am 23. Mai am Strand von Föhr (vorn links noch die Nestmulde)