Heimspiel für das Weltnaturerbe

Wanderausstellung der Schutzstation zu Gast im Husumer Kreishaus

01.10.2013

Seit Jahren begeistert die Wanderausstellung der Schutzstation Wattenmeer Menschen in ganz Deutschland für den einmaligen Lebensraum Wattenmeer. Nun präsentiert die Naturschutzvereinigung gemeinsam mit dem Kreis Nordfriesland die neu gestaltete Ausstellung im Oktober in ihrer Heimatstadt.

"Wir freuen uns, dass die Menschen unserer Region Gelegenheit haben, das Weltnaturerbe und den langjährigen Einsatz der Vereinigung für dessen Schutz bei einem Besuch im Husumer Kreishaus kennenzulernen", sagte der stellvertretende Landrat Jörg Friedrich von Sobbe bei der Eröffnung der Wanderausstellung am 1. Oktober 2013.

Die Geschichte des Umweltvereins sei eng mit der Geschichte des Landkreises verbunden, erklärte von Sobbe. Schon zu Beginn der 1960-er Jahre habe sich die Schutzstation für einen großflächigen Schutz des nordfriesischen Wattenmeeres engagiert und sei in der Folge auch einer der Motoren des umweltverträglichen Tourismus gewesen.

Neben fünf Jahrzehnten Nordseeschutz wird in der Ausstellung die faszinierende Vielfalt im Weltnaturerbe lebendig. Eindrucksvolle, großformatige Fotos dienen als Fenster in die Natur und zeigen typische Einblicke in die Welt der heimischen Robben und Kleinwale, der Fische, des Halligspitzmaulrüsselkäfers und des Schweinswals.

"Jedes Jahr rasten Schwärme aus Zehntausenden von Zugvögeln im Watt", sagte Harald Förster, Geschäftsführer der Schutzstation Wattenmeer. Mit der Energie aus Wattwürmern und Muscheln fliegen diese Tiere bis nach Afrika und Sibirien.

"Wir möchten den Menschen  vermitteln, welche wertvolle Naturlandschaft sich direkt vor ihrer Haustür befindet und dass es sich lohnt, dieses Stück Heimat zu bewahren", so Förster weiter. Einen Beitrag dazu solle die Ausstellung "Weltnaturerbe Wattenmeer" leisten, die vom vom 1. bis zum 31. Oktober 2013 im Kreishaus, Marktstraße 6 in Husum, zu sehen ist. Öffnungszeiten: Mo - Do 9-12 Uhr und 14-16 Uhr, Fr 9-12 Uhr.