Herzlichen Dank für Euer freiwilliges Jahr!

Abschied von der Freiwilligen-Generation 2016/17

08.08.2017

Mit dem traditionellen Brunch verabschiedeten Vorsitzer Johnny Waller und Geschäftsführer Harald Förster jetzt bereits wieder 50 Freiwillige, die jeweils über ein Jahr das Geschehen unserer Stationen bestimmt haben. Egal ob mit Vogelzählungen, Wattkartierungen, Spülsaumerfassungen oder Kontrollen von Brutgebieten - in der Schutzgebietsbetreuung wäre die Arbeit der Schutzstation Wattenmeer ohne die jungen Menschen im Freiwilligen Ökologischen Jahr oder im Bundesfreiwilligendienst nicht denkbar. Zugleich werben die jungen Teams mit ihrem freiwilligen Einsatz bei zahlreichen Wattwanderungen und anderen Veranstaltungen oder bei der Betreuung von Ausstellungen und ganzen Seminarhäusern besonders überzeugend für den Schutz des Wattenmeers.

Ganz herzlichen Dank Euch allen, – auch für manche konkreten Vorschläge, wie die gemeinsame Naturschutzarbeit noch weiter zu entwickeln wäre.

Der Freiwilligenjahrgang 2016/17 beim Abschiedstreffen in Husum.

Egal ob Sommer oder Winter - zur Schutzgebietsbetreuung, wie der Wattkartierung Mitte März, gehören ganzjährig vielfältige Aufgaben.

Jedes Jahr sind die Freiwilligen für 150 - 200.000 Gäste bei Veranstaltungen oder in den Ausstellungen das "Gesicht" des Naturschutzes.