Hier liegt ja mehr Plastik als im Wald!

13- jährige Schülerin aus Niedersachsen engagiert sich für den Nordseeschutz auf Föhr

27.04.2018

Ein Jahr lang beschäftigt sich Hannah K. in ihrer Jahresarbeit an der Freien Waldorfschule Sorsum (Niedersachsen) mit dem Nationalpark Wattenmeer. Die Siebtklässlerin schreibt über die Auswirkungen des Mülls auf die Tier- und Pflanzenwelt und die Arbeit der Schutzstation Wattenmeer auf Föhr. Zusätzlich bastelt sie Karten, näht Stofftiere und verkauft sie auf Basaren. Mit dem Erlös will die 13- Jährige etwas gegen die Verschmutzung der Nordsee durch Müll tun. 200 Euro Spenden konnte sie der Schutzstation Wattenmeer auf Föhr zusammen mit ihrer Familie schon übergeben.
 
„Hier am Strand liegt ja mehr Plastik als im Wald“, sagte die Schülerin, die aus Wennigsen bei Hannover stammt, bei der Übergabe. Hannah weiß, wovon sie spricht. Oft ist sie zu Hause mit ihrer Pfadfindergruppe in der Natur unterwegs. Beim Nordsee-Urlaub auf Föhr mit ihrer Familie fiel ihr auf, wieviel Müll jeden Tag im Spülsaum zu finden ist. „Ich wollte etwas Praktisches gegen die Meeresverschmutzung an der Küste tun“, sagte sie. Ihr Ziel ist die Finanzierung einer Strand-Müll-Box.
 
„Der Einsatz von Hannah ist sehr bemerkenswert. Das ist eine ziemlich coole Aktion“, findet BFDlerin Jil Carina Gagelmann, die für die Schutzstation die Spende entgegennahm, zumal Hannah ihr Projekt allein organisiere. „Wir unterstützen unsere Tochter natürlich, aber die Idee zu der Spendenaktion, die Bastelarbeiten und den Verkauf macht sie selbstständig“, sagt ihre Mutter Steffanie K.
 
Bei soviel Einsatz ist es nicht verwunderlich, dass Hannah weiter fleißig gebastelt hat. 128 Euro sind noch einmal für die Strand-Müll-Box zusammengekommen. Auch ihre Großeltern sind fest eingeplant, als Geldboten für die nächste Spendenübergabe auf Föhr im Mai. Hannah kann leider nicht dabei sein, freut sich schon aber schon sehr auf den nächsten Nordseeurlaub. Dann will sie „ihre“ Box mit Strandmüll einweihen, den sie gemeinsam mit ihrem siebenjährigen Bruder Jonah sammeln wird.

Hannah hat gebastelte Stofftiere und Karten auf drei Basaren verkauft. 328 Euro kamen für die Müllbox zusammen

BFDlerin Jil Carina Gagelmann (links) von der Schutzstation Wattenmeer freut sich über Hannahs Spende

Hannah beim Müllsammeln am Föhrer Strand

Viele Plastikteile sind im Spülsaum zu finden