Immer weniger Austernfischer

NDR-Beitrag zur Vogelforschung im Nationalpark

10.06.2016

In den letzten 15 Jahren hat sich die Zahl der Austernfischer im nördlichsten Bundesland halbiert. Im Schleswig-Holstein-Magazin des NDR lief jetzt hierzu ein interessanter Beitrag samt Video über die Untersuchungen der Biologen Frank Hofeditz und Ilka Hoppe im Vorland vor Westerhever. Mit dabei unser Freiwilligenteam mit Taline, Lucia, Corinna und Moritz.
Hier der Link zum Beitrag.

Mehr zum Rückgang der Brutvögel auch hier.

 

 

 

 

Obwohl Austernfischer sehr langlebig sind (Nachweise bis 44 Jahre) und zugleich sehr flexibel (dieser brütet auf einem Dach), hat sich ihr Bestand seit dem Jahr 2000 ungefähr halbiert.

Interessanter Bericht des NDR

"Der Fuchs schläft nie" - das stimmt wohl nicht. Da Füchse aber besonders nachts aktiv sind, kann man sie tagsüber manchmal auch einfach in der Salzwiese schlafen sehen...

Leider am Festland heute ein seltenes Bild: ein fast flügger Austernfischer im vergangenen Sommer im Garten unserer Station am Leuchtturm Westerhever.