Nachruf

Im Gedenken an Peter Todt

13.05.2013

Warmherzig, hilfsbereit und kämpferisch. Das waren für diejenigen, die Peter Todt näher kannten, seine herausragenden Charaktereigenschaften. Anfang Mai 2013 ist der ehemalige ehrenamtliche Stationsbeauftragte der Schutzstation Wattenmeer für Friedrichskoog im Alter von 75 Jahren gestorben.

Dem Erhalt der Natur hatte Peter seine ganze Kraft gewidmet. Über 20 Jahre lang von 1978 – 1999 wurde die Insel Trischen, die er hauptamtlich für den NABU betreute, in einem Atemzug mit seinem Namen genannt.

Als langjähriges Mitglied kümmerte er sich zusätzlich ehrenamtlich um die Schutzstation-Freiwilligen in Friedrichskoog. Peter Todt und seine Frau Carmen hatten immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der zumeist jungen Menschen. Dabei musste er selber schwere Schicksalsschläge hinnehmen. 2003 verstarb seine Frau und im gleichen Jahr brannte auch noch ihr Haus in Buchholz nieder. Als Kämpfernatur lebte Peter in einem Wohnwagen neben der Ruine und baute sein Heim wieder auf.

Peter Todt wird uns unvergesslich bleiben. Sein Vermächtnis wirkt weiter: Schon zu Lebzeiten hatte er sein Friedrichskooger Haus per Mietkauf der Schutzstation als Mitarbeiter-Unterkunft überlassen.

Danke, Peter!

Foto: Hartmut Schwarzbach/LKN-SH