Neuer Bundesfreiwilligendienst am Meer

Einsatzstellen für Interessierte an Nord- und Ostsee

26.11.2010

Nur eine Woche nach dem Start des Gesetzgebungsverfahrens zum neuen Bundesfreiwilligendienst beginnen Naturschutzverbände an Nord- und Ostseeküste unter dem Titel „Freiwillig am Meer“ mit der Einrichtung neuer Freiwilligenplätze.

„Anstelle der Zivis können wir künftig Frauen und Männer jedes Alters als Freiwillige einsetzen. Das ist eine sensationelle neue gesellschaftliche Entwicklung, aber auch eine große Herausforderung“, erläutert Harald Förster, Geschäftsführer der Schutzstation Wattenmeer.

Mit einem Teil der Gelder, die mit dem Wegfall der 90 000 Zivildienstplätze eingespart werden, will das Bundesfamilienministerium einen neuartigen Bundesfreiwilligendienst mit 35 000 Plätzen einrichten. Einschließlich der Jugendfreiwilligendienste im Freiwilligen Sozialen und Ökologischen Jahr (FSJ / FÖJ) soll es ab Sommer 2011 bundesweit 70 000 Plätze für Vollzeit-Freiwillige geben.

„Niemand weiß, ob es in Deutschland so viele Freiwillige gibt, wie wir anstelle der Zivis einsetzen könnten. Daher arbeiten wir mit Hochdruck daran, attraktive neue Plätze für Freiwillige einzurichten“, betont Rainer Borcherding, der Koordinator des neuen Projektes „Freiwillig am Meer“. „Von A wie Ausbildung bis Z wie Zimmer müssen wir alles vorbereiten, was Freiwillige in Zukunft erwarten dürfen, wenn sie bei uns mitarbeiten.“

Mit der Öffnung der Freiwilligendienste für alle Altersgruppen können viele neue Einsatzstellen entstehen. Gleichzeitig hinterlässt der auslaufende Zivildienst zahlreiche interessante Einsatzstellen für Wattführer, Vogelwarte und Schutzgebietsbetreuer von beiderlei Geschlecht. Hier können ab Sommer 2011 etwa 100 Freiwillige neue Erfahrungen sammeln, den Naturschutz unterstützen oder sich auf den Arbeitsmarkt vorbereiten – als Orientierungsphase für Schulabgänger und als Wiedereinstieg für Erwachsene.

Die aktuell verfügbaren Informationen zum neuen Bundesfreiwilligendienst sowie Bewerbungsformulare für interessierte Freiwillige und neue Einsatzstellen gibt es ab sofort im Internet unter http://www.freiwillig-am-meer.de

Neue Aufgabe für Freiwillige: Vogelzählung im Nationalpark Wattenmeer