Schaumfloß-Entenmuscheln

Seltsame Krebse am Nordseestrand

12.07.2019

In der vergangenen Woche wurden im Strandfunde-Internetportal BeachExplorer.org mehr Schaumfloß-Entenmuscheln (Dosima fascicularis) gemeldet als insgesamt in den letzten drei Jahren.
Was sind das eigentlich für seltsame Wesen? Der Name Muschel führt völlig in die Irre. Denn Entenmuscheln sind festsitzende Krebse. Und dabei ähnelt die häufiger vorkommende Gewöhnliche Entenmuschel tatsächlich etwas dem Kopf von Eiderenten. 
Entenmuscheln haben typische im Wasser schwimmende Krebslarven, die sich dann oft an Treibgut oder Schiffen festsetzen. Ihre Beine formen sich um zu einem Filterapparat, mit dem sie kleinste Nahrungspartikel aus dem Wasser fischen. Während Gewöhnliche Entenmuscheln oft an großen Treibholz- oder Kunststoffstücken siedeln, genügt Dosima ein kleiner Krümel aus Holz, Teer oder auch Plastik. Denn sie heftet sich an diesen Partikeln mit einem im Tierreich einzigartigen Schaumkleber fest, der mit der Zeit zu einem immer größeren Schaumklumpen, dem "Floß" heranwächst. An diesem treiben dann ein oder mehrere Individuen durchs Meer.
Die Schaumfloß-Entenmuscheln leben weltweit in den Ozeanen und pflanzen sich vor allem in tropischen Gewässern fort. In die Nordsee gelangen sie wohl mit Wind und Meeresströmungen. Insgesamt soll Dosima sich stärker ausbreiten als früher, weil mit der zunehmenden Menge an Plastikmüll im Meer immer mehr besiedelbare Partikel umherschwimmen. Auch die drei Tiere im Foto haben sich offenbar ursprünglich an dem in der Mitte sichtbaren gelben Stück Schaumstoff(-Verpackung?) festgesetzt.
Im BeachExplorer wurden Schaumfloß-Entenmuscheln bislang nur vereinzelt aus den Monaten Juni bis August gemeldet. Die Beobachtungen der letzten Tage sind eine außergewöhnliche Häufung. Wer Dosima am Strand finden will, sollte am besten rund um Hochwasser direkt an den Wellen suchen, denn Möwen lassen die Tiere nicht allzu lang auf dem Sand liegen. Hier geht es zur Artbeschreibung und der Fundliste der Schaumfloß-Entenmuscheln. Dort kann man auch eigene Beobachtungen melden.

 Mehr über seltsame Strandfunde gibt es auch bei unseren Strand- und Spülsaum-Wanderungen die unsere Freiwilligen-Teams an vielen Orten anbieten. Die Termine stehen hier im Veranstaltungskalender.

Drei Entenmuscheln haben wohl an einem Stückchen Plastik ein gemeinsames Schaumfloß gebildet.