Spendenprojekt - Ausstellung Hooge 2050

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

21.11.2016

Nach über 12 Jahren soll unsere erfolgreiche Ausstellung auf Hallig Hooge erneuert werden. Mit dem Schwerpunkt "Energieverbrauch, Klimawandel & Meeresspiegelanstieg" rückt hierbei die Zukunft der Halligen thematisch noch stärker in den Vordergrund.

Über 170.000 Besucher haben seit 2004 unsere Ausstellung im Nationalpark-Seminarhaus auf der Hooger Hanswarft besucht. Nach dieser langen Zeit sind nicht nur viele Spiel-, Anfass- und Mitmach-Elemente mechanisch verschlissen. Auch inhaltlich gibt es viel zu aktualisieren.

Als Grundlage haben Biologiedidaktiker der Uni Gießen die Nutzung der Ausstellung beobachtet, Gäste interviewt und die Erfahrungen des Hausteams ausgewertet. Daraus wurde ein neues Konzept entwickelt. Um etwa den Eingangsbereich zum Hauptbesucherstrom verlegen zu können, sind sogar neue Wanddurchbrüche nötig. Das beliebte Gezeitenaquarium wandert an die Rückwand und kann dort leichter gewartet werden. Flach- und Tiefwasserbereiche ersetzen die störanfällige Simulation von Ebbe und Flut.

Inhaltlich sollen die Folgen von Klimawandel und Meeresspiegelanstieg am Beispiel der hiervon besonders betroffenen Halligen vorangestellt werden. Denn mit der Nutzung von Solarstrom, Sonnen- und Erdwärme lassen sich am Seminarhaus auch mögliche Lösungsansätz gut verdeutlichen.

Für dieses Projekt haben wir eine Förderung der BINGO!-Umweltlotterie beantragt. Den Eigenanteil von mindestens 25 Prozent muss die Schutzstation Wattenmeer selbst aufbringen. Dafür bitten wir um Unterstützung.

Mehr

 

 

Mit Fotovoltaik und der Nutzung von Sonnen- und Erdwärme ist das Haus besonders für das Thema Energieverbrauch & Meeresspiegelanstieg geeignet.

Planskizze des neuen Ausstellungskonzepts.