Wattnatur im Klassenraum

17.12.2000

Schutzstation auf Westküsten-Winter-Watt-Schultour
In diesem Winterhalbjahr findet die Schultour der Schutzstation Wattenmeer erstmalig an der gesamten Westküste mit Unterstützung des WWF in Husum und der Seehundaufzuchtstation in Friedrichskoog statt.

Seit den Herbstferien ist die SCHUTZSTATION WATTENMEER wieder mit ihrem Infomobil in Schulen an der Westküste Schleswig-Holsteins zu Gast und bringt Kindern und Lehrern an der Waterkant das Wattenmeer in den Klassenraum. Zivildienstleistende und Praktikanten der Zentren Büsum, St. Peter-Ording, Nordstrand und Husum organisieren unter der Anleitung der Osnabrücker Landschaftsentwicklungsstudentin Sonja Jepsen in diesem Jahr die Tour. Ziel ist es, bei den Kindern Verständnis für die Erhaltung einer intakten Nationalpark-Natur zu werben.

Fröhliches Lachen dringt aus einem Klassenraum der Neocorus-Schule in Büsum: "Noch eine Stunde, bitte noch eine Stunde!" Wo hat man es sonst, daß Schüler freiwillig ihre Pausen opfern und am liebsten bis zum Nachmittag "durchgemacht hätten?

Begeistert raten die Schüler beim Wattbingo mit und erfahren beinahe nebenbei viel Neues über Tiere, die sie alltäglich vor Ihrer Haustür sehen. So staunen die Kinder über den Wattwurm mit den "100 LebenË und die Küstenseeschwalbe als Zugweltmeister. Lebende Watttiere haben die Zivis auch dabei. Nachdem die Kinder ihre ersten Berührungsängste abgelegt haben, reagieren sie sehr enthusiastisch, als die Strandkrabben auch über die eigenen Hände laufen.

"Oh, ist der süß! Die erste Reaktion auf den Anblick eines mitgebrachten Seehundpräparates, das die Schüler auch ruhig streicheln können. Die Bedeutung des Wattenmeeres für die Zugvögel wird in anschließenden Spielen genauso vertieft wie auf die Gefährdung des Wattenmeeres eingegangen wird. Einzugsgebiet der Aktion sind alle Schulen im Umkreis von ca. 30 km um das jeweilige Zentrum der Schutzstation. Viele Lehrer/Innen zeigen großes Interesse, so daß nicht allen Wünschen auf Besuch von Klassen nachgekommen werden kann. Die Mitarbeiter stellen den Schülern in Aussicht, im Frühjahr bei einer gemeinsamen Wattwanderung den Lebensraum Wattenmeer intensiv und hautnah zu erfahren. Dieses Angebot wird auch von den Lehrern dankend angenommen. Besuche in den Ausstellungen der Schutzstation Wattenmeer werden ebenfalls gerne in die Schulplanung einbezogen.

Nicht nur in Büsum ist die Schultour unterwegs, sondern auch z.B. in St. Peter- Ording im Nordseegymnasium und in der Danske Skole in Tönning. Das Infomobil der Schutzstation ist im Januar und Februar für die Wanderausstellung Schützenswertes Wattenmeer" in München im Einsatz. Daher macht die Schultour während dieser Zeit eine kleine Pause.