Wo ist Diogenes?

Wie weit hat der kleine Einsiedlerkrebs wieder das Watt besiedelt?

07.09.2016

Ein kleiner Einsiedlerkrebs aus der südlichen Nordsee ist auf dem Vormarsch nach Norden. Schon 2008 hatte der Diogenes-Einsiedler (Diogenes pugilator), der an Brandungsstränden in kleinen (Ø max. 3 cm) Schneckenhäusern lebt, nordwärts die Insel Sylt erreicht. Durch kalte Winter ab 2009 starb er im deutschen Wattenmeer aus, ist nun aber schon vor Niedersachsen wieder angekommen.
Alle Strandforscher sind aufgerufen, gezielt nach kleinen, linkshändigen, sehr lebhaften Einsiedlern zu suchen. Der Diogenes-Einsiedler ist weniger schreckhaft als der Gewöhnliche Einsiedler, was ihm den Artnamen "pugilator" = Faustkämpfer eintrug. Er lebt in der Brandungszone und kann sich mitsamt seinem Schneckenhaus eingraben!
Hier geht es zur Bestimmungsseite im Strandfunde-Internetportal "BeachExplorer.org", wo man die verschiedenen Einsiedler-Krebse vergleichen und eigene Funde auch melden kann.

Der Diogenes-Einsiedler ist der einzige "Linkshänder" unter diesen Krebsen. Bei ihm ist ein linkes Bein am größten, bei den anderen ist es jeweils ein rechtes.