Seepferdchen im Wattenmeer

Rätsel um seltsame Fische

Manche Frage wirft die Entwicklung der Seepferdchen im Wattenmeer auf. Jahrzehnte galten sie vor unserer Küste als ausgestorben. Vor zwanzig Jahren traten plötzlich einzelne Tiere vor Schleswig-Holstein auf. Im Strandfunde-Internetportal BeachExplorer wurden bis 2019 alle paar Jahre einzelne Exemplare gemeldet, 2020 waren es fünf und 2021 schon sieben.
Gut dreißig Beobachtungen zwischen Januar und April 2022 ließen hoffen, dass die seltsamen Tiere nun im Wattenmeer wieder Fuß gefasst hatten. Doch von Mai bis Juli fehlten wieder aktuelle Funde. War es zum Jahresbeginn zu einem einmaligen Einstrom aus Südwesten gekommen?
Etwas Hoffnung machen immerhin zwei lebende Tiere vor Norderney und vor Hooge im Sommer 2022 sowie fünf weiter Funde von Dezember bis Mitte Januar. Vielleicht kommen die Tiere jetzt doch wieder dauerhaft ins Wattenmeer zurück.
Um die Entwicklung besser einschätzen zu können, sollten jegliche Beobachtungen im BeachExplorer gemeldet werden. Gegebenenfalls kann man dort auch ältere Funde eintragen. Hier geht es direkt zu Seite des Kurzschäuzigen Seepferdchens.
Mehr über Seepferdchen und ihre eigenartige Lebensweise in unserem Bereich "Wissen".

Seepferdchen in Wasserpflanzen
Seepferdchen sind faszinierende Tiere mit einer außergewöhnlichen Lebensweise.
Am Strand angespültes Seepferdchen
Seit 2020 tauchten insbesondere im südlichen Wattenmeer einige Exemplare auf.
Seepferdchen mit Münze zum Größenvergleich
Funde der Tiere sollten auf jeden Fall im BeachExplorer gemeldet werden.