Umweltminister Habeck auf Übernachtungsbesuch in der "Arche Wattenmeer"

Bei seiner zweitägigen Sommertour durch die nordfriesische Inselwelt besuchte Umweltminister Dr. Robert Habeck am Mittwoch das Nationalpark-Haus „Arche Wattenmeer“ sowie das Freiwilligen-Team der Schutzstation in Hörnum.

14.08.2016

Nachdem der Minister sich auf Föhr über das Thema Meeresmüll und über die Miesmuschelfischerei im Nationalpark informiert hatte, stellte ihm in Hörnum Lothar Koch zunächst eine der zwölf neuen Info-Stationen zum Schweinswal-Schutzgebiet vor Sylt vor. Diese waren erst im Frühjahr eingerichtet worden.

Danach führte Stationsleiter Dennis Schaper durch die Ausstellung des Nationlpark-Hauses „Arche Wattenmeer“. Beim gemeinsamen Abendessen nahm sich der Minister viel Zeit für Gespräche mit dem Freiwilligen-Team der Hörnumer Station. Erst vor einigen Wochen hatte er für das „Freiwillige Ökologische Jahr“ (FÖJ) in Schleswig-Holstein wieder Mittel für drei weitere Jahre bewilligt.
Passend zur informellen Atmosphäre der Sommertour übernachtete Habeck nicht im Hotel, sondern in der „Arche Wattenmeer“.

An der "Kleinen Arche" vor dem Hörnumer Nationalpark-Haus "Arche Wattenmeer": Margit Ludwig (Naturschutzgemeinschaft Sylt), Lothar Koch (ehem. Stationsleiter), Robert Habeck, Dennis Schaper und Andreas Tietze (MdL)

Robert Habeck und Dennis Schaper im Kreis des Freiwilligen-Teams der Hörnumer Station