Sonderausstellung „Cradle to Cradle“ (C2C)

Wie lässt sich die Herstellung eines Produktes so gestalten, dass kein Müll entsteht? Dieser Leitfrage widmet sich die Sonderausstellung „Cradle to Cradle“ in der Arche Wattenmeer auf Sylt, organisiert von der C2C e.V. Regionalgruppe Hamburg in Kooperation mit dem Schulzentrum Sylt und der „Plastik Crew“ der Schule.
„Deutschland ist Weltmeister in der Wiederverwertung von Abfällen, aber nur ein Drittel des häuslichen Plastikmülls wird stofflich recycelt. Gleichzeitig türmen sich nach jedem Sturm bei uns die Müllberge am Strand. Da läuft etwas grundsätzlich schief“, sagt Dennis Schaper, Stationsleiter der Schutzstation Wattenmeer anlässlich der Ausstellungseröffnung am 4. April 2019.
„Wir wollen den Menschen eine Alternative zur herkömmlichen Wirtschaftsweise vorstellen“, so Schaper. „Cradle to Cradle“ (C2C) oder wörtlich übersetzt „Von der Wiege zur Wiege“ bedeutet, dass alle verwendeten Materialien fortwährend in biologischen und technischen Kreisläufen zirkulieren – Müll existiert nicht. Für die Herstellung von Produkten wird ausschließlich regenerative Energie genutzt. C2C funktioniert nach dem Vorbild der Natur. Ein Baum kennt zwar Abfall im wörtlichen Sinne, in Form von abfallenden Blättern und Blüten, aber keinen Müll. Er ist gleichzeitig Lebensraum für Tiere, spendet Schatten und bindet Kohlendioxid aus der Luft.
An 14 verschiedenen Stationen stellt die Ausstellung lösungsorientierte Ansätze nach dem Cradle to Cradle Designkonzept vor. Sie wurde von der C2C e.V. Regionalgruppe Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Schulzentrum Sylt und der „Plastik Crew“ der Schule entwickelt, die sich als Nationalparkschule vielfältig mit umweltrelevanten Themen auseinandersetzt.
Die Sonderausstellung „Cradle to Cradle“ ist vom 04. April bis zum 07. August 2019 und vom 17. September bis zum 03. November 2019 in der Arche Wattenmeer, Rantumer Str. 33 in Hörnum auf Sylt zu sehen. Der Besuch der Sonderausstellung ist im Eintrittspreis enthalten.

Über Cradle to Cradle: Die C2C Denkschule steht für eine Haltung, die den Menschen als potenziellen Nützling sieht, der einen positiven Fußabdruck hinterlassen kann: Er ist als Nützling Teil der Natur. Alte Denkmuster werden gesprengt und neue Pfade beschritten. Das C2C Designkonzept fußt auf den 3 Prinzipen „Nährstoff bleibt Nährstoff" (Abfall ist Nährstoff), „Regenerative Energie“ und „Vielfalt feiern“. Nutzungsszenarien werden definiert und in biologischen sowie technischen Kreisläufen zirkulieren gesunde und definierte Materialien in umfassender Qualität.

Über Cradle to Cradle e.V: Der Cradle to Cradle e.V. bringt Menschen durch Bildungsarbeit zum Umdenken und vernetzt die vielen C2C Akteur*innen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Gesellschaft. Mit mittlerweile mehr als 700 Aktiven, die in über 50 Initiativen bundesweit organisiert sind, tragen wir die Idee von Cradle to Cradle in die Bevölkerung. Unser Cradle to Cradle Congress ist die weltweit größte Cradle to Cradle-Plattform – hier treffen 1.000 Teilnehmende aus der C2C-Community jährlich auf zentrale Persönlichkeiten. Foren, Vorträge und Workshops bieten Raum für Austausch und Vernetzung.

Über Plastik Crew: Im April 2016 gründete sich die Plastik Crew des Schulzentrums Sylt. Ursprünglich war es das Projekt einer neunten Klasse und wir begannen am Strand Müll zu sammeln, zu bestimmen und zu notieren. Dies war uns schnell nicht mehr genug, sodass wir von Plakaten über Gedichte und Lieder bis hin zu selbstgedrehten Videos, inselweiten, organisierten Cleanup's, einem Ausflug zum Schülerlabor des AWI auf Helgoland, Beratung von Unternehmen in der Kunststoffvermeidung, unserer Motivation und Kreativität außerhalb der Schulzeit als Umweltschutz AG der Nationalpark Schule freien Lauf lassen. Mittlerweile bestehen wir dabei aus 12 Klassen mit 26 Schülerinnen und Schülern sowie einem immer wieder vom Engagement der Jugendlichen verblüfften Lehrer.