Die Wurzelmundqualle

(Rhizostoma octopus)

Ein Dickes Ding

Die Wurzelmundqualle ist ein bis 60 cm breites, glockenförmiges Gelatinewesen. Wegen ihres dicken Schopfes aus 8 gekräuselten Fangarmen trägt die Qualle auch den Namen "Blumenkohlqualle". Mit ihrer schweren Schleppe aus klebrigen Tentakeln fängt sie kleinste Planktonwesen. Sie ist eine nessellose, für uns ungefährliche Art.

Gast aus dem Süden

Das Fortpflanzungsgebiet der Wurzelmundqualle befindet sich im Atlantik und im Ärmelkanal. Nur mit der Strömung gelangen die Tiere im Sommer bis in die Nordsee. Sie überwintern wie alle Schirmquallen als kleiner Polyp am Meeresgrund. Durch Abschnürung von Scheiben bildet jeder Polyp im Frühjahr kleine Quallen. Diese schwimmen im Plankton umher und wachsen schnell heran.

Sack voll Flöhe

Im Sommer findet man unter dem Schirm angespülter Wurzelmundquallen fast immer den durchsichtigen Quallenflohkrebs. Er knabbert im Sommer an der Qualle und verbringt den Winter irgendwo am Meeresgrund.

Download des Infoblattes: