Dünenrose

(Rosa pimpinellifolia)

Eleganter Zwergstrauch der Dünen

Ei­ne Schön­heit der Kü­ste mit cre­me­weiß und gelb ge­färb­ten Blü­ten ist die Dü­nen­ro­se. Wie so vie­le Kü­sten­pflan­zen ist sie klein von Wuchs, meist nur 20 - 50 cm hoch. Ih­re Blü­ten leuch­ten oft weit über die Dü­nen­hei­de, denn sie wächst nur dort, wo sie viel Son­ne be­kommt und da­mit auch selbst gut zu se­hen ist. Die Blät­ter der Dü­nen­ro­se sind ge­fie­dert und meist neun­tei­lig, wo­bei je­des der rund­li­chen Ein­zel­blätt­chen ge­zack­te Rän­der hat.

Sonnenhungriges Sensibelchen

Sie be­sie­delt son­ni­ge Dü­nen­hän­ge, die so trocken sind, dass sie nicht von hö­he­rem Bu­schwerk über­wach­sen wer­den kön­nen. Son­ne braucht die Dü­nen­ro­se näm­lich reich­lich. Ih­re Aus­brei­tung er­folgt vor al­lem durch Aus­läu­fer. Trit­te ver­trägt sie - wie vie­le Dü­nen­pflan­zen - nicht.

Bei Wikingern, Friesen und Kirgiesen

Die Dünenrose ist von Is­land und West­eu­ro­pa bis nach Süd­west­a­sien ver­brei­tet, wo­bei sie in un­se­ren Ge­fil­den über­wie­gend an den Mee­re­skü­sten in al­ten Dü­nen­sta­dien vor­kommt. Stel­len­wei­se wächst sie auch am Rand des Schwarz­wal­des und an an­de­ren un­frie­si­schen Wuchs­or­ten, dort aber auf Kalk­fel­sen. Im deut­schen Kü­sten­raum ist sie be­son­ders ty­pisch auf Ju­ist und im Nor­den von Sylt.

Download des Infoblattes: