Fangquoten & andere Hirngespinste der EU

Die Nordsee ist doch fischreich! 


Stimmt: Hier wird 25 x so viel Fisch gefangen wie im Weltdurchschnitt. Die etwa 3,5 Mio. t jährlich sind immerhin 5 % der weltweiten Fischfangmenge!

Ein Blick auf die Opfer

Fast alle Speisefischarten der Nordsee waren 1998 gnadenlos überfischt. Viele Haie, Rochen und Wale der Nordsee stehen auf den "Roten Listen", da sie als Beifang in den Netzen verenden. Unter den Tieren des Meeresbodens gab es starke Veränderungen, die jedoch schlecht erforscht sind. Der Nordseegrund wird stellenweise 4 x jährlich von Fischnetzen umgepflügt!

Wo liegt das Problem?

Mit von Fischereibiologen ermittelten Bestandszahlen wird eine zulässige Höchstfangmenge errechnet. In den politischen Verhandlungen der EU werden jedoch stets höhere Fänge ausgehandelt. Die dann tatsächlich gefangenen Mengen liegen nochmals höher, weil der Beifang von Jungfischen nicht richtig im Quotensystem berücksichtigt wird.


Was muß passieren?

Die EU-Fischereipolitik muß sich nach den Realitäten der Fischbestände richten. Zudem müssen bürokratische Hemmnisse fallen und die Fischer vernünftiger werden, damit die gefangenen Fische vollständig genutzt werden.

Quelle: WWF-Info "Sattes, leeres Meer", Stefan Lutter (o.J.)