Planktonalgen

(Diatomeen, Dinoflagellaten)

Wer sind die Planktonalgen?

Insgesamt leben in der Deutschen Bucht ca. 450 Arten von Planktonalgen. In jedem Schluck Nordseewasser schwimmen Tausende von Algenzellen umher, besonders von März bis Mai. Danach sind die Nährsalze weitgehend aufgebraucht und das Algenwachstum läßt nach. Im Frühjahr dominieren Kieselalgen, im Sommer meist Panzer-Geißelalgen (Dinoflagellaten), zu denen auch einige giftige Arten gehören.

Wann blühen die Nordseealgen?

Sobald die Sonne wieder höher steigt und das Meerwasser sich erwärmt, setzt im März die Frühjahrsblüte der Planktonalgen ein. Als "Blüte" bezeichnet man die Massenvermehrung von Planktonalgen, obwohl sie mit echten Blüten nichts zu tun hat.

Wie blühen die Algen?

Die Algen vervielfachen sich durch Teilungen. Grundlage dieser Vermehrung sind Sonnenlicht und eine gute Nährsalzversorgung. Der Stickstoffgehalt der Nordsee ist durch Abwässer und Abgase verdreifacht worden. Die Winterstürme rühren die See durch und bringen die Mineralsalze an die Oberfläche. Hier düngen sie die sonnenhungrigen Planktonalgen.