Diplomierte Wattkenner

Sylter Nachwuchsforscher zu Kinderwattführern ausgebildet

07.07.2011

 

Anfang Juli haben elf Sylter Kinder bei der Schutzstation Wattenmeer erfolgreich ihre Prüfung zum Kinderwattführer abgelegt. Als Abschlussaufgabe leiteten sie fachkundig die vierte Klasse der Norddörfer Schule durchs Watt. Svea, Helen, Moana, Jasmin, Samira, Stine, Bianca, Hannah, Savannah, Torben und Julius stellten typische Bewohner wie Wattschnecken und Miesmuscheln vor, erläuterten die Entstehung von Ebbe und Flut und demonstrierten, dass mit scharfkantigen Austernschalen besser vorsichtig umzugehen ist.

Zwei Monate lang hatte die Biologin Kirsten Thiemann gemeinsam mit den letzten Zivis Ferdinand und Janek die Nachwuchsforscher bei ihrer Strandkrabbenpirsch ins Weltnaturerbe begleitet. Gemeinsam probierten sie leckere Pflanzen der Salzwiese oder fuhren mit dem Schiff zu den Seehundsbänken. Im Nationalpark-Infozentrum konnten die Sylter Kinder außerdem ihr Wissen über das Wattenmeer testen und die Tiere im Aquarium füttern.

„Nur was man kennt, kann man schützen. Nach diesem Leitbild unserer Organisation ist es mir ein besonderes Anliegen, vor allem den Syltern Kindern das Wattenmeer zu zeigen und ihnen diesen Schatz erlebbar zu machen“, erläuterte die Hörnumer Stationsleiterin Kirsten Thiemann bei der Überreichung der Urkunden das Projekt. „Ich möchte, dass die Kinder, die hier aufwachsen, das Watt so gut wie ihre Westentasche kennenlernen,“ so Thiemann weiter.
 
Das Projekt startete 2010 mit den Hörnumern Grundschülern und der tatkräftigen Hilfe von Schulleiterin Christl Glöckner sowie der finanziellen Unterstützung der Stiftung Sylter Dank. Nach dem erfolgreichen Beginn in der Grundschule konnten in diesem Jahr Kinder aus allen Sylter Gemeinden mit der weitergeführten Unterstützung durch die Stiftung Sylter Dank bei der Schutzstation Wattenmeer zum Kinderwattführer ausgebildet werden.