Quallen-Qualen

Grazien der Hochsee mit zweifelhaftem Ruf

01.09.2009

Quallen-Steckbrief
Quallen sind schirm- oder glockenförmige Nesseltiere mit einem Durchmesser von knapp 1 bis 30 cm (bei den Arten der Nordsee). Unter dem Rand ihres Schirmes sowie auf den verzweigten "Armen" der Unterseite tragen einige Arten Nesselkapseln zum Beutefang. Aus der Gruppe der Schirmquallen, die über 10 cm groß werden, gibt es an unserer Küste fünf Arten: Gelbe und Blaue Haarqualle, Kompaß-, Wurzelmund- und Ohrenqualle.

Quallen-Warnung
Auf den Tentakeln und Armen der räuberischen Quallen sitzen Tausende der gefürchteten Nesselkapseln. Sie lähmen die Beute - Planktontiere und kleine Fische - und schützen die Quallen vor Feinden. Selbst abgerissene Tentakelstücke und tote Quallen nesseln noch - jedoch nicht auf der Oberseite des Schirmes, die man gefahrlos berühren kann. Bei Verbrennungen durch Quallen die Tentakeln mit Salzwasser (!) abspülen und die gereizten Hautpartien mit Essig behandeln.

Quallen-Loblied
Quallen bestehen zu 98 % aus Wasser, sind die größten Planktontiere der Welt und die Nesselzellen sind die kompliziertesten Zellen im Tierreich. Abgesehen von diesen Superlativen sind sie sehr anmutige Schwimmer. Wurzelmund- und Ohrenqualle sind übrigens harmlos

Kompassqualle