Watt kreucht und fleucht am Wattenmeer?

Schutzstation Wattenmeer sucht Artenkenner

26.05.2000

Schutzstation Wattenmeer verbindet den GEO-Tag der Artenvielfalt am 3.6. und den Welt-Umwelttag am 5.6. mit einer dreitägigen Natur-Aktion an drei verschiedenen Orten am Nationalpark Wattenmeer. Das aus dem "Big Brother Container" entliehene Aktions-Motto der Schutzstation Wattenmeer lautet dazu:

"Du bist nicht allein- Artenvielfalt ist Lebensqualität"

Es soll daran erinnern, daß wir Menschen von einer vielfältigen Welt anderer Arten umgeben sind, die ein lebendiges Ökosystem bilden, ohne das wir gar nicht existieren könnten. Damit sind nicht nur die weit entfernten tropischen Wälder und Ozeane gemeint, sondern ganz direkt auch die Natur vor unserer Haustür. Wer weiß schon, wie viele Tierarten auf einer Salzwiese bei St. Peter Ording, in einem Sylter Dünentümpel oder auf dem Amrumer Strand vorkommen?

Wie viele Kinder in Deutschland kennen mehr Vogelarten als Automarken und welcher Erwachsene hat in den letzten zehn Jahren einen Hirschkäfer oder eine Zwergseeschwalbe gesehen?

Vielfältiges Leben gibt es sogar auf einer einfachen Wiese vor der Haustür. Man muß nur genau hinsehen und sich auch mal in die Frosch- ,oder besser, Ameisenperspektive begeben. Mücken und Seeschwalben überreichen sich "Hochzeitsgeschenke", Gallwespen verändern die Wuchsform von Pflanzen, Ameisen versklaven ihre Nachbarn und melken Blattläuse wie der Bauer seine Milchkühe. Zum Tag der Artenvielfalt und dem Welt-Umwelttag will die Schutzstation Wattenmeer zusammen mit anderen Verbänden und Einzelpersonen möglichst viele Tier- und Pflanzenarten entdecken und über die vielen, spannenden Lebensgeschichten einzelner Arten der Küste berichten.. Ganz nebenbei wird dann auch allen klar, warum unsere direkte Mitwelt vor Störung und Vernichtung bewahrt werden sollte. Auch in diesem Sinne sind die "Naturforscher" nicht allein: Gleichzeitig werden tausende von anderen Naturfreunden in Deutschland, Österreich, Polen, Luxemburg und der Schweiz Artenlisten ihrer Biotope erstellen. Und der Umwelttag am 5.Juni wird auch in Australien und den USA mit Aktionen zum Erhalt unseres Planeten zelebriert.
Die Spielregeln:

    * Jeder kann mitmachen!
    * am 3.Juni auf Amrum
    * am 4.Juni in St. Peter-Ording
    * am 5. Juni auf Sylt



Bitte unbedingt beachten: Die Natur schonend behandeln! Naturschutzbestimmungen bitte stets einhalten. In den Naturschutzgebieten ohne amtliche Ausnahmegenehmigung auf den zugelassenen Wegen bleiben, und keine lebenden Pflanzen oder Tiere entnehmen.

Ab 10:00 Uhr ist im Infozentrum der Schutzstation Wattenmeer das jeweilige "Expeditionsbüro" geöffnet. Hier kann jeder die gesichten Arten des Tages melden-persönlich, aber auch per Fax oder Telefon. Hier erhalten Sie auch Tips zur Naturbeobachtung und können Bestimmungsliteratur einsehen.

Tagsüber bieten folgende Institutionen fachkundig geführte Expeditionen an, auf denen Artenlisten geführt werden:

    * Auf Amrum: SchutzstationWattenmeer 04682/2718 und Öömrang Ferian 04682/1635
    * In St.Peter-0rding: Schutzstation Wattenmeer 04863/7031603
    * Auf Sylt: Schutzstation Wattenmeer 04651/88109 und Naturschutzgemeinschaft Sylt 04651/44421