Der Süden von Sylt

Die nähere Umgebung:
Hörnum liegt wellenumtost im Süden der Insel Sylt inmitten einer einmaligen Dünenlandschaft. Aus den Medien bekannt ist die Südspitze "Hörnum-Odde". Dieses von der Schutzstation Wattenmeer betreute Naturschutzgebiet wird durch Küstenabbrüche seit Jahrzehnten immer kürzer.

Am langen Badestrand an der Westseite lassen sich bei ruhigem Wasser besonders gut die gefährdeten Schweinswale in freier Wildbahn beobachten. An der malerischen Wattseite auf der Ostseite der Insel liegen artenreiche Salzwiesen und das Vogelschutzgebiet Sandnehrung im Nationalpark Wattenmeer.

Die weitere Umgebung:
Sylt hat mit 40 km Länge eine Menge Sehenswürdigkeiten zu bieten:

  • natürliche Dünen und Salzwiesen mit zahlreichen seltenen Pflanzen (überall)
  • einen über 40 km langen ununterbrochenen Sandstrand vom Hörnumer Hafen bis zum Lister Ellenbogen
  • den Hörnumer Hafen mit der berühmten Kegelrobbe “Willi” - Touren mit den Adler Schiffen (kann man hier wieder einen Link zu https://www.adler-schiffe.de/ einbauen) nach Helgoland, Hallig Hooge, Amrum, Nordstrand oder zu den Seehundsbänken und zum Seetierfang
  • das Vogelschutzgebiet Rantumbecken mit dem Infozentrum Eidum Vogelkoje, das vom Sylter Hegering betreut wird (12 km Entfernung)
  • die Vogelwartstation der Schutzstation Wattenmeer am alten Schöpfwerk in Keitum (19 km Entfernung)
  • das Infozentrum der Naturschutzgemeinschaft Sylt in Braderup (22 km Entfernung)
  • das Naturschutzgebiet Morsum Kliff (24 km Entfernung)
  • den Hörnumer Hafen mit Schiffstouren zu Seehundsbänken und zum Seetierfang
  • das Restaurant Vogelkoje in Kampen, das zum Genießen von lokalen Spezialitäten einlädt (28 km Entfernung)
  • Erlebniszentrum Naturgewalten am Lister Hafen (39 km Entfernung)

Bitte beachten Sie:

  • Das Betreten der Dünen ist auf Sylt aus Küstenschutzgründen nur auf befestigten Wegen gestattet. Dies gilt insbesondere auch an der Strandseite.
  • An der Wattseite halten Sie sich bitte ebenfalls an gekennzeichnete Wege, denn hier brüten und rasten viele Vögel, die leider nicht wissen, dass Sie ihnen nichts Böses wollen.
  • Bitte achten Sie darauf, dass Gelege und junge Vögel besonders in der Brutzeit von April bis Juni auf der direkt angrenzenden Salzwiese nicht beschädigt bzw. gestört werden dürfen.
  • Das Baden in der Brandung ist nicht immer ungefährlich. Bitte nutzen sie die bewachten Strandabschnitte zu den ausgewiesenen Badezeiten.

Hörnum-Odde

Impressionen