"wattenmeer"-Heft 2019-1

Schiffshavarien, Windstromkabel, digitale Brutvogelkartierung und ein Mondfisch

11.04.2019

Verlorene Container, treibende und gestrandete Schiffe sowie ein "sehbehindertes" Havariekommando - am Thema Schiffssicherheit kommt auch das jüngste "wattenmeer"-Heft mit dem Rückblick auf den Winter nicht vorbei. Ein ausführlicher Bericht zeigt, welche Risiken der immer weiter zunehmende Schiffsverkehr für die Natur unserer Küste mit sich bringt und wo Abhilfe möglich wäre.

Der zweite Teil des Artikels "Gegen den Wildwuchs der Seekabel" dokumentiert den aufwändigen und schließlich erfolgreichen Kampf gegen unnötige Kabel zu den Offshore-Windparks. Letztlich waren Gerichtsverfahren nötig, um eine sinnvolle Bündelung zahlreicher Kabelprojekte und eine deutliche Verringerung der Eingriffe in das Weltnaturerbe Wattenmeer zu erreichen.

Weiterhin stellen sich unser Freiwilligensprecher-Team sowie unsere neue Kollegin Petra Hasche vor. Wir blicken wir zurück auf den Schneewinter 1978/79 im Wattenmeer und berichten von einem Mondfisch auf Sylt und erinnern an den Naturschützer Karl-Peter Hellfritz.
Eine Jahresübersicht wichtiger Termine ermöglicht, Aufenthalte an der Küste besser mit interessanten Veranstaltungen rund um Naturschutz und Naturerlebnis abzustimmen. 

Über Spenden freuen wir uns für das innovative Projekt der digitalen Brutvogelkartierung. Zurzeit testen die Teams einiger Stationen die ersten Outdoor-Tablets, mit denen die Erfassung der Brutbestände zugleich schneller und genauer werden soll.

Die Zeitschrift "wattenmeer" erhalten Spender, Förderer und Mitglieder viermal jährlich kostenlos per Post. Hier geht es zur Übersichtsseite mit dem Inhaltsverzeichnis und einigen vorab veröffentlichten Artikeln. Auf der Seite stehen auch ältere Ausgaben von "wattenmeer" komplett zum Download.