Mantelmöwe

(Larus marinus)

Kennen Sie unsere größte Möwenart?

Mit bis zu 1,7 m Spannweite und 2 kg Gewicht ist die Mantelmöwe die größte Möwe in Europa. An den fast schwarz wirkenden Deckflügeln sind die Altvögel schon aus großer Entfernung zu erkennen. Ihre Beine sind rosa, während die der ähnlichen Heringsmöwe gelb sind.

Wo kommt die Mantelmöwe vor?

Mantelmöwen brüten an fast allen Küsten Nordwesteuropas. Ihre Bestände haben im 20. Jh. stark zugenommen. Bruten in Deutschland wurden ab 1985 festgestellt, derzeit gibt es etwa 10 Paare.

Wovon lebt die Mantelmöwe?

Im Gegensatz zu anderen Möwen, die sich oft in der Nähe des Menschen aufhalten, bleibt die Mantelmöwe eher auf Distanz. Ihre Nahrung sind neben Fischereiabfällen vor allem Vögel und Gelege. Dabei frisst sie nicht nur Eier und Jungvögel in großem Umfang, sondern erlegt auch Singvögel und mitunter sogar erwachsene Lummen, Enten, ja sogar Silbermöwen!

Wintergäste

Ab Juli treffen mehrere Tausend skandinavische Mantelmöwen im Wattenmeer ein. Zum Winter hin sinken die Zahlen an der Küste wieder, während sie auf Helgoland und auf See gleich bleiben. Ab Februar verschwinden die Mantelmöwen wieder gen Norden.

Download des Infoblattes: